Besuchen Sie uns auf facebook
Foto: time / photocase.com

Bildung

Klimacampus: Fahrrad-Selbsthilfewerkstatt Eppinghofen.

Rubrik: Bildung

Eigenes Bild MIK / Matthias Neef


Reparieren - Pflegen - Basteln.[mehr]


Mehr

 

Das Projekt "Klimacampus für alle Generationen" wird gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages. (FK 03KKW0132)

 

Wie bekomme ich mein Fahrrad nach dem Winter wieder fit?

Wie kann ich einen Reifen flicken?

 

Freiwillige Helfer und eine eingerichtete Werkstatt helfen Ihnen jeden Mittwoch von 16:00 - 18:00 Uhr bei der Umsetzung Ihrer Ideen!

 

Das Angebot richtet sich an Kinder, Jugendliche und Erwachsene, insbesondere aus Eppinghofen, die ihr Fahrrad selber reparieren, pflegen oder daran basteln wollen.

 

Adresse: Bruchstraße 85, 45468 Mülheim an der Ruhr

(zwischen der Grundschule am Dichterviertel und der Turnhalle)

 

 

Projektausschreibung: "Mach dein Ding!"

Rubrik: Bildung

CC0 Public Domain / pixabay


Bewirb dich für eine Projektförderung mit guten Ideen für den Klimaschutz.[mehr]


Mehr

 

PROJEKTBESCHREIBUNG "MACH DEIN DING!"

- Gute Ideen für den Klimaschutz -

 

Gute Ideen für Klimaschutz im Alltag gibt es viele. Um diese umzusetzen, braucht eine Gesellschaft möglichst viele Menschen, die Lust haben sich zu engagieren. Doch oft fehlen die finanziellen Mittel dazu.

Die Mülheimer Initiative für Klimaschutz e. V. kann hier mit einer Projektförderung durch die Sparkassen-Stiftung helfen.

 

Wer kann sich hier bewerben?

Initiativen, Schulklassen, Kitas oder auch Privatpersonen können sich jederzeit bewerben.

 

Was wird gefördert?

Es werden Umweltprojekte gefördert, die sich für Themen des Klimaschutzes in Mülheim an der Ruhr einsetzen und als positives Beispiel dienen können. 

Grundvoraussetzung für die Förderung ist, dass das Vorhaben einer Allgemeinheit zugutekommt und möglichst offen ausgelegt ist.

Zu den geförderten Projekten können zählen: Aktionen, Veranstaltungen, Exkursionen, Feste, Projekte. Dieses sollten stets den Klimaschutz im Fokus haben uns sich an bestimmte Richtlinien halten.

 

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?

Bei der Beschaffung und Durchführung gibt es Folgendes zu beachten:

Vermeidung von Müll, das heißt auf eine angemessene Menge von Werbemitteln achten.

Werbematerialien sollten nicht übermäßig und wenn auf 100 % Recyclingpapier gedruckt werden.

Neu angeschaffte Produkte und Materialien sollen so klimafreundlich wie möglich sein, das heißt es soll möglichst regional, fair und ökologisch produziert werden.

 

Welche Kosten werden gefördert?

Material für handwerkliche Tätigkeiten

Benötigte Werbemittel

Material für die Durchführung von Aktionen

Reisekostenzuschüsse für den ÖPNV

Honorarkosten

 

Wie bekomme ich das Geld und wieviel?

Stelle per Antragsformular einen Antrag bei der Mülheimer Initiative für Klimaschutz e. V.

Erkläre, was dein Projekt für den Umweltschutz leisten kann und wieviel Geld dafür nötig ist (kurze Kostenaufstellung).

Die Höchstfördersumme beträgt maximal 400,00 €.

 

Wichtig: Die Kostenerstattung erfolgt erst nach Ablauf des Projektes per Einreichung eines "Antrags auf Kostenerstattung" und aller Originalbelege (Quittungen, Rechnungen, Bons).

 

Wie schnell geht das?

Die Mülheimer Initiative für Klimaschutz e. V. berät über die eingegangenen Anträge und meldet sich innerhalb von 14 Tagen nach Antragstellung.

 

Download Projektausschreibung

Download Projektantrag

Download Antrag Kostenerstattung


Weitere Infos / Ansprechpartnerin bei der Mülheimer Initiative für Klimaschutz e. V.:

Frau Cornelia Schwabe Telefon (0208) 455 6041

cornelia.schwabe(at)klimaschutz-mh.de

 

Werde Stadtdetektiv!

Rubrik: Bildung

Eigenes Bild / MIK


Energetische Stadtführungen für Grundschulen: Die "Stadt-Spiel-Entdeckertour - Die Stadtdetektive", gefördert von Innogy.[mehr]


Mehr

 

Die Klimainitiative bietet 2018 energetische Stadtführungen für Grundschulen an.

 

Die "Stadt-Spiel-Entdeckertour - Die Stadtdetektive, gefördert von Innogy, ist für Schulkinder gedacht von der 3. bis einschließlich 6. Klasse.

 

Dabei wird der Bogen der Stadtgeschichte und Entwicklung der Stadt Mülheim von "gestern" zu "heute" geschlagen:

 

Wir beginnen am Heimatmuseum Tersteegenhaus und finden heraus, wer dort gelebt hat und ob wir jemanden antreffen, der uns von den Bewohnern erzählen kann. Wie lebten die Menschen im 18.Jahrhundert auf dem Kirchenhügel? Seit wann gab es Strom-und Gasversorgung?

 

Dann machen wir uns auf den Weg in die Innenstadt, wir erfahren, warum der Synagogenplatz so heißt und warum in einem alten Postgebäude ein Kunstmuseum ist.

 

Danach gehen wir in das neu sanierte Historische Rathaus und stellen uns der Frage, was ein Oberbürgermeister und seine Mitarbeiter zu tun haben. Im Ratssaal erleben wir, wo die Stadtpolitik gemacht wird und wo man heiraten kann.

 

Zum Abschluss erkunden wir den neuen Rathausmarkt und sehen uns auch die neue Beleuchtung rund um das Rathaus an.

 

Nach getaner Arbeit erhält jedes Kind eine "Stadt-Detektiv-Urkunde" als Erinnerung mit dem Innogy-Logo. Die Termine (Dauer ca 1,5 Stunden) werden mit den Schulklassen abgestimmt, es fallen keine Kosten an.

 

Ansprechpartnerin:

Cornelia Schwabe (cornelia.schwabe@muelheim-ruhr.de)

Telefon (0208) 455 6041

 

 

Nachhaltigkeitstage 2017 an der Luisenschule.

Rubrik: Lernorte

CC0 Public Domain / pixabay


Hier wird das Thema NACHHALTIGKEIT groß geschrieben![mehr]


Mehr

 

Freitag, 07.07.2017 von 08.30 - 14:00 Uhr


Unter ökologischen, ökonomischen, sozialen oder globalen Aspekten beschäftigen
sich die Schüler und Schülerinnen innerhalb ihrer Klassen- bzw. Kursverbände mit
dem Thema Nachhaltigkeit.

Sie gingen dabei z. B. der Frage nach,
• ob Burger oder Olympia nachhaltig sind bzw.
• wie Erziehung nachhaltig sein kann,
• wie wir Müll vermeiden könnten,
• was Artenschutz oder
• „Multikulti“ bedeutet.
• Andere wollten upcyclen oder
• säen bzw. pflanzen, pflegen, ernten, verarbeiten, probieren.
• Einige setzten sich mit Frauen- und Menschenrechten,
• der Demokratie oder
• verschiedenen dystopischen Vorstellungen bzw.
• einer zukunftsorientierten Städteplanung auseinander.

Angesichts der Fülle verschiedener Ideen sich dem Thema Nachhaltigkeit zu nähern,
dürfen wir auf die Präsentation am Freitag, dem 07.07.2017 gespannt sein.

In der Zeit von 08:30 -12:00 Uhr sind alle Interessierten zu einem Rundgang in den
verschiedenen Räumen eingeladen.
Auf dem Schulhof findet während dieser Zeit die Mitmachaktion „Luises grüner
Fussabdruck“ statt.
Um 13:00 Uhr werden dann die jeweils besten Ideen der Jgst. 5-6, 7-8 sowie 9 und SII in der Aula ausgezeichnet.

In der Natur liegt die Kraft. Eine Fotoaustellung von Schülern.

Rubrik: Bildung
Max-Kölges-Schule

Max-Kölges-Schule


Die Auseinandersetzung mit der Natur schärfte bei Schülern den Beobachtungssinn und die Fähigkeit zur bewussten Wahrnehmung des eigenen Umfelds.[mehr]


Mehr

 

Mit den Mitteln der Fotografie und Malerei setzten die Schüler der Karl-Ziegler-  und der Max Kölges-Schule, unter Anleitung des Mülheimer Künstlers Lubo Laco, das komplexe Thema Natur  aus unterschiedlichen Perspektiven in kunstvolle Bildern um.
Durch die Bewegung von Erde, Sonne, Mond und Sternen erscheint die Natur immer wieder anders und verändert sich ständig. Jahreszeiten, Gewitter, Wind, Sturm, Wasserwellen, Regen, Schnee  – Wetterphänomene setzen in unserer unmittelbaren Umwelt immer wieder Dinge in Bewegung, die wir staunend beobachten und deren Einzigartigkeit und Schönheit die Schüler in  Bildern festgehalten haben.

Wir haben das große Glück die Ergebnisse dieses Projektes in unseren Räumen zu zeigen.

Balance Akt - Klimaschutz ist cool.

Rubrik: Bildung
Lubo Laco

Lubo Laco


Fotoprojekt der Jahrgangsstufe 12, der Otto-Pankok-Schule Mülheim.[mehr]


Mehr

 

Im ersten Schulhalbjahr 2012/2013 startete im Kunstgrundkurs der Stufe 12 der Otto-Pankok-Schule das Fotografie-Projekt "Balance Akt". Das Kooperationsprojket der Mülheimer Initiative für Klimaschutz mit dem künstlerischen Fotografen Lubo Laco nähert sich dem Themenfeld "Klimaschutz" aus einem künstlerischen Ansatz heraus.

Anhand der Unterthemen Mobilität, Energie, Information und Kommunikation, Wohnen und Lebensraum, Konsum setzten sich die Schülerinnen und Schüler mit ihrem eigenen Alltag und den Fragen des Klimaschutzes auseinander und versuchten ihre Fragen und Meinungen in eine fotografische Bildsprache umzusetzen.

Die Ergebnisse können sich sehen lassen! Das Projekt wurde außerdem mit dem RWE Klimaschutzpreis 2013 ausgezeichnet.

Einen Zeitungsartikel zum Projekt "Balance Akt" können Sie hier lesen.

Früh übt sich. Mülltrennung XXS.

Rubrik: Lernorte
designritter / photocase.com

designritter / photocase.com


In der Kindertagesstätte Kichererbsen in Mülheim Saarn lernt der Nachwuchs früh wie Mülltrennung funktioniert.[mehr]


Mehr

 

Pia Schlosser führt ein Projekt mit 5 und 6 jährigen Kindern zum Thema Mülltrennung durch. Die Kinder lernen spielerisch den Weg unseres Abfalls kennen. Sie erfahren, dass nicht alles Müll ist, was so aussieht. Scheinbar Unbrauchbares eignet sich oft prima zum Basteln von Spielzeugen oder Geschenken.
Die Wiederverarbeitung von Altpapier ist ein weiteres Thema. Sie läuft ähnlich ab wie das Papierschöpfen.  Denn auch dabei erhält man am Ende des Prozesses neues Papier zum Malen oder Basteln.
Das Bioabfälle für zahlreiche kleine Tiere Lebensräume bieten, steht ebenfalls auf dem Lehrplan.

Mehr Wissen. Das BNE-Portal.

Rubrik: Medien

Photo: photocase.com - Gortincoiel


Die UN-Dekade "Bildung für nachhhaltige Entwicklung" (BNE) gibt auf ihrer Internetseite einen Überblick über aktuelle Lern- und Lehrmaterialien für Lehrende zu allen relevanten Themen.[mehr]


Mehr

 

Bildung für nachhaltige Entwicklung ist ein Bildungskonzept, das Kindern und Erwachsenen nachhaltiges Denken und Handeln vermittelt.

Auf der Internetseite finden Lehrende Hinweise auf Fortbildungs- und Informationsveranstaltungen, Lehrmaterialien für Unterricht oder außerschulische Angebote, Praxisbeispiele für die gelungene Umsetzung von Bildung für nachhaltige Entwicklung und vieles mehr.

Unter der Rubrik "Lehrmaterial" werden Lehr- und Lernmaterialien rund um das Thema Nachhaltigkeit empfohlen.
Damit soll Lehrenden ermöglicht werden verschiedene Themen in Unterricht, außerschulischen Bildungsangeboten und anderen Lehrangeboten zu integrieren.

Viele Unterrichtsmaterialien sind kostenlos erhältlich.

Den Link zum BNE-Portal finden Sie hier.


Früh übt sich. Die UN-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung.

Rubrik: Medien
© AQUA-AGENTEN-Büro/Christian Spielmann


Die UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" ist eine internationale Bildungsinitiative. Ziel ist es, das Bildungssystem so umzugestalten, dass es nachhaltiges Denken und Handeln vermittelt. [mehr]


Mehr

 

Das Ziel der UN-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung ist es, das Bildungssystem so umzugestalten, dass es nachhaltiges Denken und Handeln vermittelt. Um die Welt für Kinder und Enkelkinder lebenswert zu gestalten, muss gelernt werden, nachhaltig zu denken und zu handeln. Die Vereinten Nationen haben deshalb die UN-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung (2005-2014) ausgerufen. Die Bildungsoffensive trägt nachhaltiges Denken und Handeln in Schulen, andere Bildungseinrichtungen und setzt das Thema ganz oben auf die politische Agenda.

Auf der Internetseite der UN-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung finden Sie umfangreiches Informationsmaterial.


Energietechnologien für die Zukunft - ein Bürgerdialog.

Rubrik: Klimacampus
boing / photocase.com

boing / photocase.com


Die Ereignisse im japanischen Atomkraftwerk Fukushima haben auch in Deutschland mit neuer Dringlichkeit die Frage nach der Zukunft der Energieversorgung aufgeworfen.[mehr]


Mehr

 

Das von Bundestag und Bundesrat verabschiedete Gesetzespaket zum Thema Energie beinhaltet nicht nur den Ausstieg aus der Atomenergie bis spätestens zum Jahr 2022, sondern auch den konsequenten Ausbau erneuerbarer Energien bis zum Jahr 2050. Auf dem Weg dorthin müssen noch viele Fragen geklärt werden, über die diskutiert werden sollte. Dazu bot die Bürgerwerkstatt Mülheim das passende Forum - es diskutierten Mülheimer über die aktuellen Fragen der Energiewende.

Eine Zusammenstellung der Ergebnisse und die Möglichkeit online an der Diskussion teilzunehmen finden Sie hier.

Weiter Informationen zur Initiative des BMU Bürger-Dialog Energietechnologien für die Zukunft finden Sie unter www.buergerdialog-bmbf.de

Haus Ruhrnatur

Rubrik: Lernorte
Foto: Haus Ruhrnatur

Foto: Haus Ruhrnatur


Lernen soll Spaß machen. Das ist das Credo der Museumspädagogen von HausRuhrnatur. Die ökologische Station auf der Schleuseninsel ist deshalb vor allem ein Ort zum Entdecken und Experimentieren.[mehr]


Mehr

 

An 32 Ausstellungseinheiten lassen sich die Themen Flora und Fauna, Klima und Energienutzung in der Natur und durch den Menschen studieren. In dem riesigen Aquarium schwimmen die wichtigsten Ruhrfische. Strömungsmodelle dokumentieren den Einfluss der Wasserbewegung auf die Flussstruktur und die Anpassung von Pflanzen und Tieren daran. Unter Mikroskopen wird die ungeahnte Vielfalt von Kleinlebewesen des Flusses und des Bodens sichtbar.

Objekte aus der Natur können ertastet, Geräusche und Düfte aus der Landschaft am Fluss erraten werden. Ein großer, virtuell drehbarer Globus zeigt die Klimaänderungen der Erde über Jahrmillionen hinweg. Zahlreiche Exponate veranschaulichen, wie Tiere und Pflanzen Energie effizient und umweltschonend nutzen und was wir davon lernen können.

Experimente mit Wind, Wasserströmung und Sonnenlicht machen die „erneuerbaren Energien“ erfahrbar. Spielerisch und nachdenklich klingt der Ausstellungsbesuch an einer blauen Riesenkugel mit glitzernden Strömungen aus.

Das museums- und umweltpädagogische Programm finden Sie unter:
www.haus-ruhrnatur.de

Aquarius

Rubrik: Lernorte
Foto: Aquarius

Foto: Aquarius


Der Aquarius ist ein über 100 Jahre alter, ehemaligen Wasserturm. Das 50 Meter hohe, denkmalgeschützte Gebäude beherbergt heute das multimediale Wassermuseum der RWW, das damit einen ungewöhnlichen Weg für den Erhalt des Industriedenkmals gefunden hat. Auf 14 Ebenen bieten 30 Stationen eine Fälle von Informationen und Erlebnismöglichkeiten rund um das Thema Wasser.[mehr]


Mehr

 

Komplexe Zusammenhänge sinnlich zu erschließen, ist der Ansatz dieses einzigartigen Wassermuseums. Hier arbeiten die Schülerinnen und Schüler in durch Pädagogen geführten Kleingruppen. Auf spielerische Art erschließt sich der faszinierende „Wissensspeicher“ über Multimedia-Präsentationen und ausgefeilte Computer-Technik zur Geschichte und Gegenwart der Trinkwassergewinnung und des Gewässerschutzes, zu Schifffahrt und  Industrie, aber auch zu Themen wie  Energiegewinnung und zu ökologische Fragen.

Weiter Informationen unter:
www.aquarius-wassermuseum.de

Biologische Station Westliches Ruhrgebiet

Rubrik: Lernorte
Foto: Biologische Station Westliches Ruhrgebiet

Foto: Biologische Station Westliches Ruhrgebiet


Klassische Aufgaben der Biologischen Station sind die Schutzgebietsbetreuung, Vertragsnaturschutz und wissenschaftliche und beratende Aufgaben wie Erhebungen Faunistischer, floristischer und vegetationskundlicher Daten und den Artenschutz.[mehr]


Mehr

 

Darüber hinaus bietet die Biologische Station auch Informationsvermittlung an. Von Besucherlenkung durch Informationsarbeit (z.B. Infotafeln) über Natur und Landschaft in den Schutzgebieten, Öffentlichkeitsarbeit im Rahmen des praktischen Naturschutzes, z.B. zu den Themen Flora und Fauna, Kulturlandschaftspflege und  Projektarbeit.

www.bswr.de

Bildungsmaterialien – Bundesministerium für Umwelt

Rubrik: Medien
Photo: photocase.com - luxuz::.

Photo: photocase.com - luxuz::.


Die kostenlosen Bildungsmaterialien des BMU zu umweltrelevanten Themen wie erneuerbare Energien, Klimaschutz und Klimapolitik, Wasser und biologische Vielfalt sind qualitativ hochwertig, wissenschaftlich aktuell und serviceorientiert.[mehr]


Mehr

 

Die Arbeitshefte für die Grundschule und die Sekundarstufe I und II  geben  Beispiele, Impulse und Anregungen, wie sich Nachhaltige Entwicklung, Umwelt- und Naturschutz für die Allgemeinbildung nutzen lassen.



Arbeitshefte für die Grundschule




Arbeitshefte für die Sekundarstufe I und II








Bestellungen unter:
www.bmu.de

Die Klimakiste, Material für Grundschulen

Rubrik: Medien


Die Mülheimer Initiative für Klimaschutz e. V. unterstützt Grundschulen in Sachen Klimaschutzbildung.[mehr]


Mehr

 

Die Mülheimer Initiative für Klimaschutz e.V. stiftete der Stadtbibliothek im letzten Jahr eine „Klimakiste“ für Grundschulen, in der sich umfassendes Bildungsmaterial zum Thema Klimaschutz befindet. Vom Lehrbuch über DVDs bis hin zum Experimentierkasten ist alles enthalten. Die Kiste kann von Schulen in der Stadtbibliothek, Bereich "Familie, Kind und Co.", kostenlos ausgeliehen werden.

Kontaktdaten:  Team "Familie, Kind und Co.": Telefon 455-4254
E-Mailanschrift: familiekindundco(at)stadt-mh.de

Weitere Informationen der Stadtbibliothek im MedienHaus:
www.muelheim-ruhr.de

Neueste Forschungsergebnisse – multimedial aufbereitet

Rubrik: Medien

Saubere Energie steht der Erde reichlich zur Verfügung, nur nutzen können wir sie bislang kaum. Daher verfolgen zahlreiche Max-Planck-Institute grundlegend neue Ansätze der Biologie, der Physik und der Chemie, um die Energieeffizienz zu erhöhen und die künftige Energieversorgung zu sichern.[mehr]


Mehr

 

Eine Übersicht über diese Aktivitäten finden Sie unter: www.mpg.de

Alle Bilder sind von der MPI-Seite und wahrscheinlich verwendbar.
Das unten ist leider bereits in ein Dokument eingebunden.


BMU - Multimedial

Rubrik: Medien

Um einen lebendigen und multimedialen Zugang zu umweltrelevanten Themen zu ermöglichen, stellt der Bildungsservice vier inhaltlich geeignete Kinofilme inklusive einer Lizenz zur Aufführung an Schulen zur Verfügung. [mehr]


Mehr

 

Alle deutschen Medienzentren bzw. Bildstellen haben die Filme  "Unsere Erde", "Eine unbequeme Wahrheit", "Königreich Arktis" und "Über Wasser" erhalten.

Weiter Informationen zu digitalen Medien für den Schulunterricht finden Sie unter:
www.klima.bildungscent.de

 
Rubrik auswählen

Downloads

Downloads

Hier finden Sie unsere aktuellen Broschüren und weiteres Infomaterial zum Herunterladen.


Zu den Downloads

EnergieRatgeber

EnergieRatgeber

Wir unterstützen Sie beim
Energiesparen!

Testen Sie jetzt unsere
Online-Ratgeber!

EnergieCheckGewerbe

EnergieCheck

EnergieCheck Gewerbe,
der schnelle Test zum Energiesparen.

Hier geht es zur
Anmeldung!