Besuchen Sie uns auf facebook
Foto: time / photocase.com

Lernorte

Nachhaltigkeitstage 2017 an der Luisenschule.

Rubrik: Lernorte

CC0 Public Domain / pixabay


Hier wird das Thema NACHHALTIGKEIT groß geschrieben![mehr]


Mehr

 

Freitag, 07.07.2017 von 08.30 - 14:00 Uhr


Unter ökologischen, ökonomischen, sozialen oder globalen Aspekten beschäftigen
sich die Schüler und Schülerinnen innerhalb ihrer Klassen- bzw. Kursverbände mit
dem Thema Nachhaltigkeit.

Sie gingen dabei z. B. der Frage nach,
• ob Burger oder Olympia nachhaltig sind bzw.
• wie Erziehung nachhaltig sein kann,
• wie wir Müll vermeiden könnten,
• was Artenschutz oder
• „Multikulti“ bedeutet.
• Andere wollten upcyclen oder
• säen bzw. pflanzen, pflegen, ernten, verarbeiten, probieren.
• Einige setzten sich mit Frauen- und Menschenrechten,
• der Demokratie oder
• verschiedenen dystopischen Vorstellungen bzw.
• einer zukunftsorientierten Städteplanung auseinander.

Angesichts der Fülle verschiedener Ideen sich dem Thema Nachhaltigkeit zu nähern,
dürfen wir auf die Präsentation am Freitag, dem 07.07.2017 gespannt sein.

In der Zeit von 08:30 -12:00 Uhr sind alle Interessierten zu einem Rundgang in den
verschiedenen Räumen eingeladen.
Auf dem Schulhof findet während dieser Zeit die Mitmachaktion „Luises grüner
Fussabdruck“ statt.
Um 13:00 Uhr werden dann die jeweils besten Ideen der Jgst. 5-6, 7-8 sowie 9 und SII in der Aula ausgezeichnet.

Früh übt sich. Mülltrennung XXS.

Rubrik: Lernorte
designritter / photocase.com

designritter / photocase.com


In der Kindertagesstätte Kichererbsen in Mülheim Saarn lernt der Nachwuchs früh wie Mülltrennung funktioniert.[mehr]


Mehr

 

Pia Schlosser führt ein Projekt mit 5 und 6 jährigen Kindern zum Thema Mülltrennung durch. Die Kinder lernen spielerisch den Weg unseres Abfalls kennen. Sie erfahren, dass nicht alles Müll ist, was so aussieht. Scheinbar Unbrauchbares eignet sich oft prima zum Basteln von Spielzeugen oder Geschenken.
Die Wiederverarbeitung von Altpapier ist ein weiteres Thema. Sie läuft ähnlich ab wie das Papierschöpfen.  Denn auch dabei erhält man am Ende des Prozesses neues Papier zum Malen oder Basteln.
Das Bioabfälle für zahlreiche kleine Tiere Lebensräume bieten, steht ebenfalls auf dem Lehrplan.

Haus Ruhrnatur

Rubrik: Lernorte
Foto: Haus Ruhrnatur

Foto: Haus Ruhrnatur


Lernen soll Spaß machen. Das ist das Credo der Museumspädagogen von HausRuhrnatur. Die ökologische Station auf der Schleuseninsel ist deshalb vor allem ein Ort zum Entdecken und Experimentieren.[mehr]


Mehr

 

An 32 Ausstellungseinheiten lassen sich die Themen Flora und Fauna, Klima und Energienutzung in der Natur und durch den Menschen studieren. In dem riesigen Aquarium schwimmen die wichtigsten Ruhrfische. Strömungsmodelle dokumentieren den Einfluss der Wasserbewegung auf die Flussstruktur und die Anpassung von Pflanzen und Tieren daran. Unter Mikroskopen wird die ungeahnte Vielfalt von Kleinlebewesen des Flusses und des Bodens sichtbar.

Objekte aus der Natur können ertastet, Geräusche und Düfte aus der Landschaft am Fluss erraten werden. Ein großer, virtuell drehbarer Globus zeigt die Klimaänderungen der Erde über Jahrmillionen hinweg. Zahlreiche Exponate veranschaulichen, wie Tiere und Pflanzen Energie effizient und umweltschonend nutzen und was wir davon lernen können.

Experimente mit Wind, Wasserströmung und Sonnenlicht machen die „erneuerbaren Energien“ erfahrbar. Spielerisch und nachdenklich klingt der Ausstellungsbesuch an einer blauen Riesenkugel mit glitzernden Strömungen aus.

Das museums- und umweltpädagogische Programm finden Sie unter:
www.haus-ruhrnatur.de

Aquarius

Rubrik: Lernorte
Foto: Aquarius

Foto: Aquarius


Der Aquarius ist ein über 100 Jahre alter, ehemaligen Wasserturm. Das 50 Meter hohe, denkmalgeschützte Gebäude beherbergt heute das multimediale Wassermuseum der RWW, das damit einen ungewöhnlichen Weg für den Erhalt des Industriedenkmals gefunden hat. Auf 14 Ebenen bieten 30 Stationen eine Fälle von Informationen und Erlebnismöglichkeiten rund um das Thema Wasser.[mehr]


Mehr

 

Komplexe Zusammenhänge sinnlich zu erschließen, ist der Ansatz dieses einzigartigen Wassermuseums. Hier arbeiten die Schülerinnen und Schüler in durch Pädagogen geführten Kleingruppen. Auf spielerische Art erschließt sich der faszinierende „Wissensspeicher“ über Multimedia-Präsentationen und ausgefeilte Computer-Technik zur Geschichte und Gegenwart der Trinkwassergewinnung und des Gewässerschutzes, zu Schifffahrt und  Industrie, aber auch zu Themen wie  Energiegewinnung und zu ökologische Fragen.

Weiter Informationen unter:
www.aquarius-wassermuseum.de

Biologische Station Westliches Ruhrgebiet

Rubrik: Lernorte
Foto: Biologische Station Westliches Ruhrgebiet

Foto: Biologische Station Westliches Ruhrgebiet


Klassische Aufgaben der Biologischen Station sind die Schutzgebietsbetreuung, Vertragsnaturschutz und wissenschaftliche und beratende Aufgaben wie Erhebungen Faunistischer, floristischer und vegetationskundlicher Daten und den Artenschutz.[mehr]


Mehr

 

Darüber hinaus bietet die Biologische Station auch Informationsvermittlung an. Von Besucherlenkung durch Informationsarbeit (z.B. Infotafeln) über Natur und Landschaft in den Schutzgebieten, Öffentlichkeitsarbeit im Rahmen des praktischen Naturschutzes, z.B. zu den Themen Flora und Fauna, Kulturlandschaftspflege und  Projektarbeit.

www.bswr.de

 
Rubrik auswählen

Downloads

Downloads

Hier finden Sie unsere aktuellen Broschüren und weiteres Infomaterial zum Herunterladen.


Zu den Downloads

EnergieRatgeber

EnergieRatgeber

Wir unterstützen Sie beim
Energiesparen!

Testen Sie jetzt unsere
Online-Ratgeber!

EnergieCheckGewerbe

EnergieCheck

EnergieCheck Gewerbe,
der schnelle Test zum Energiesparen.

Hier geht es zur
Anmeldung!