Besuchen Sie uns auf facebook
Foto: time / photocase.com

Arbeit

Wege aus dem Stau - E-Bike statt Auto.

Rubrik: Arbeit

CC0 Public Domain / pixabay


Eine Kooperationsveranstaltung mit der Heinrich-Thöne-Volkshochschule und der Koordinierungsstelle Klimaschutz - Vorsorgender Bodenschutz der Stadt Mülheim an der Ruhr.[mehr]


Mehr

 

Erfahrungsbericht eines radelnden WDR-Reporters


NRW ist Stauland in Deutschland. Die Zahl der Pendelnden steigt, immer länger werden die Stau-Meldungen in den Verkehrsnachrichten. Und Menschen werden sogar krank vom ständigen Stop-and-Go, berichten Medizinerinnen und Mediziner.


Der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) fordert mehr und bessere Radwege, damit endlich mehr Pendler und Pendlerinnen vom Auto auf das Rad oder E-Bike umsteigen.
Doch ist das denn schon jetzt möglich?

Der WDR-Reporter Ludger Vortmann hat den Selbsttest gemacht - und zwar nicht als Schönwetterfahrer im Frühling, sondern den ganzen November 2016 bei Frost, Wind und Regen. 1024 Kilometer zwischen Arbeitsplatz und Wohnort. Eine sehr gute Erfahrung, mit vielen spannenden, witzigen - aber auch gefährlichen Situationen.


Lassen Sie sich mitnehmen auf eine Erlebnistour der besonderen Art, die vielleicht auch Ihnen neue Anregungen und Entscheidungshilfen in Sachen Mobilität gibt.


(Text: Heinrich-Thöne-Volkshochschule)

 

Termin: Mittwoch, 13.09.2017, 19:30 - 21:00 Uhr (Eintritt frei!)

Ort: Heinrich-Thöne-Volkshochschule, Bergstraße 1 - 3, 45479 Mülheim an der Ruhr


Und hier geht es zur Anmeldung:

https://vhs-buchung.muelheim-ruhr.de/webbasys/index.php?kathaupt=11&knr=Y2851

Mein Praktikum in der Klimainitiative.

Rubrik: Arbeit

CC0 Public Domain / pixabay


Ein Erlebnisbericht von Theresa Geck.[mehr]


Mehr

 

Mein Name ist Theresa Geck.

 

Im Rahmen eines Betriebspraktikums war ich drei Wochen in der Klimainitiative. Das Praktikum war sehr abwechslungsreich und spannend. Ich habe viele unterschiedliche Tätigkeiten kennengelernt und jeden Tag gab es etwas anderes zu tun. Ich habe nicht nur am Computer Recherchen durchgeführt, sondern ich war auch bei vielen interessanten Terminen und Besprechungen dabei. Außerdem habe ich auch kreative Aufgaben übernommen, wie zum Beispiel die Gestaltung des Schaufensters.

 

Interessant ist auch, mit welchen Partnern die Initiative zusammenarbeitet, und was für Projekte dann gemeinsamen auf die Beine gestellt werden. Während meiner Zeit hier habe ich ein stärkeres Bewusstsein für Klimaschutz entwickelt.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich eine tolle Zeit in der Klimainitiative hatte und auch in Zukunft bestimmt bei der einen oder anderen Sache die Klimainitiative unterstützen werde.

 

Ein weiteres spannendes Thema, mit dem ich mich auch auseinandergesetzt habe, ist das Projekt "Fairtrade Schools". Mülheim ist zwar bereits Fairtrade Town, aber "Fairtrade Schools" gibt es noch nicht. Ich hoffe, dass sich in näherer Zukunft ein paar Schulen auch damit beschäftigen.

 

Infos zu den Fairtrade Schools gibt es hier: Fairtrade Schools

 

 

 

Das Energiesparquiz.

Rubrik: Arbeit
thotti / photocase.com

Photo: thotti / photocase.com


Strom und Heizenergie zu sparen durch organisatorische und technischen Maßnahmen, immer aber durch einen bewussteren Umgang mit allem, was Energie verbraucht. Testen Sie hier Ihr Energiesparwissen.[mehr]


Mehr

 

Das Online-Energiequiz besteht aus 14 Fragen aus vielfältigen Bereichen des Energiesparens. Bei jeder Frage müssen Sie aus mehreren Antwortmöglichkeiten die richtige anklicken. Auf geht's.

Zum Quiz.

KlimazoneBüro

Rubrik: Arbeit
Photo: photocase.com Grammbo

Photo: photocase.com Grammbo


Energie nur zu nutzen, wenn und wo sie gebraucht wird, das ist das Ziel der Kampagne KlimazoneBüro. Strom und Heizenergie zu sparen, ohne auf Komfort zu verzichten, das ist in jedem einzelnem Büro möglich. Manchmal durch organisatorische und technischen Maßnahmen, immer aber durch einen bewussteren Umgang mit allem, was Energie verbraucht.[mehr]


Mehr

 

Die Kampagne, die vom ImmobilienService der Stadt gemeinsam mit der Energieagentur NRW und der Mülheimer Initiative für Klimaschutz durchgeführt wird, ist auf zwei Jahre angelegt und soll ca. fünf Prozent Energie einsparen.

Mit, Aktionstagen, Energiespartipps, Workshops und Schulungen soll Aufklärung ohne erhobenen Zeigefinger betrieben werden. Die Kampagne kann auch von Unternehmen oder anderen gewerblichen oder privaten Einrichtungen in Mülheim genutzt werden.


Energiespartipps:





Mitpendler

Rubrik: Arbeit
Photo: photocase.com don limpio

Photo: photocase.com don limpio


Mitfahren. Mitsparen. Mitpendeln. Das NRW-weite Fahrgemeinschaftsportal mit Integration von Bus & Bahn bietet ein perfektes Netzwerk für Interessierte und das Beste ist Mülheim macht mit.[mehr]


Mehr

 

Ob für Berufspendler oder für den Freizeitverkehr - steigende Energiepreise und hohe Unterhaltskosten für Pkw belasten die Haushaltskasse. Daneben bedeutet das Fahren im heutigen dichten Verkehr für viele Menschen großen Stress.

Diese Belastung lässt sich durch Fahrgemeinschaften und das Abwechseln am Lenkrad einfach reduzieren. Hinzu kommt, dass PKW-Fahrten das Klima und die Umwelt besonders in den Städten belasten. Machen Sie mit. Weniger Autos bedeuten weniger Stress, schönere und ruhigere Städte, sicherere Straßen, sauberere Luft – einfach mehr Lebensqualität!

www.mitpendler.de ist ein nicht-kommerzielles Serviceangebot und wird getragen von den beteiligten Städten, Kreisen, Verkehrsunternehmen und -verbänden.

Suchen Sie einfach unter www.mitpendler.de

Ich bin Energie - eine Kampagne, die bewegt.

Rubrik: Arbeit
krockenmitte / photocase.com

Photo: krockenmitte / photocase.com


Ziel der Kampagne ist es, Möglichkeiten aufzuzeigen, Bewegung ganz natürlich in den Alltag zu integrieren und die eigene Energie für sich und seine Gesundheit einzusetzen - ohne viel Mehraufwand, extra Trainingstermine oder komplizierte Zusatz-Voraussetzungen wie Sportgeräte. [mehr]


Mehr

 

Die mit dem Auto fahrenden Kurzstreckenfahrer sollen zum Umstieg auf das Fahrrad oder auch für das Zufußgehen begeistert werden.
Kurzstrecken bis 5 km werden dabei zur alltäglichen Trainings-Strecke. So eigenen sich beispielsweise der Weg zum Bäcker, zur Arbeit oder zum Frisör, um Punkte für sein Gesundheits-Konto einzufahren, bzw. zu erlaufen. Alle Kilometer, die aus eigener Kraft zurückgelegt werden, können gewinnbringend in Gesundheit, Wohlbefinden und Lebensqualität investiert werden. Und ganz nebenher freuen sich die Haushaltskasse und das Klima.

Informieren Sie sich über die Kampagne auf der Internetseite: www.ich-bin-energie.de

Klimaschutz soll Schule machen.

Rubrik: Arbeit
aremac / photocase.com

aremac / photocase.com


Programme unterstützen Schulen und Bildungseinrichtungen beim Klimaschutz und werden zum Teil vom Bundesumweltministerium gefördert. [mehr]


Mehr

 

An Bildungseinrichtungen wie Schulen und Universitäten bietet sich ein großes Potenzial Klima schützende Maßnahmen zu ergreifen. Von der Steigerung der Energieeffizienz bis hin zur Schaffung eines Bewusstseins für Klima schützendes Verhalten.
Das Bundesumweltministerium unterstützt mit einem Förderprogramm und mit verschiedenen Aktionen.

Nähere Informationen finden Sie hier.

 
Rubrik auswählen

Downloads

Downloads

Hier finden Sie unsere aktuellen Broschüren und weiteres Infomaterial zum Herunterladen.


Zu den Downloads

EnergieRatgeber

EnergieRatgeber

Wir unterstützen Sie beim
Energiesparen!

Testen Sie jetzt unsere
Online-Ratgeber!

EnergieCheckGewerbe

EnergieCheck

EnergieCheck Gewerbe,
der schnelle Test zum Energiesparen.

Hier geht es zur
Anmeldung!